News

Kann Nastaria auch im Ausgleich II bestehen?

Nastaria (li.)

Zehn Rennen stehen am Freitag in Hannover an. Für die perfekte Abendunterhaltung zum Wochenendbeginn ist also gesorgt. Um 20.30 Uhr öffnen sich auf der Neuen Bult zum letzten Mal die Boxen an diesem Tag. Bis dahin bietet die Karte ein abwechslungsreiches Programm.

Unter anderem versucht sich Anna Schleusner-Fruhrieps Nastaria (Sean Byrne), die Anfang Mai die erste Dreijährigen-Siegerin in diesem Jahr im Handicap war, nun eine Klasse höher. Im Ausgleich II über 1900 Meter trifft die Outstrip-Tochter auf acht Gegner, darunter auch Gestüt Brümmerhofs vierjährige Jazzmatazz (Dominik Moser/Wladimir Panov), die nach einem Ausgleich III-Sieg nun als „Briefmarke“ ins zweithöchste Handicap geht (zum Rennen).

Drei Rennen widmen sich an diesem Tag dem Derby-Jahrgang. Mit Blick auf das Blaue Band ist dabei die 2200 Meter-Prüfung spannend. Wer kann sich noch ins Derby-Gespräch bringen? Die Zeit wird langsam knapp, ein Sieg in Hannover wäre da schon immens wichtig. Sieben der 13 Starter halten noch eine Nennung für das Derby (zum Racebets-Langzeitmarkt) (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt). So auch Henk Grewes Wonderful Eagle (Alberto Sanna), der auch für das Derby Italiano am Sonntag genannt war. Man macht es dem Hengst aber noch einmal ein wenig leichter. Er trifft auch auf Ezio (Andreas Wöhler/Eduardo Pedroza), der seinen Trainer mit Rang vier zuletzt doch ein wenig enttäuschte. Interessant, weil in ihren Rennställen als talentiert geltend, sind auch die Debütanten Malekan (Waldemar Hickst/Alexander Pietsch) und Bukhara (Andreas Wöhler/Michael Cadeddu). Auch sie besitzen noch eine Derby-Nennung.

 

(18.05.2022)