News

Nase vorne: Tuesday schlägt Emily Upjohn in den Oaks

Tuesday (blau) beim Epsom Oaks-Sieg

Welch ein Thriller! In einem Rennen, das die Besucher von den Sitzen riss, war es am Ende eine Nase, die den Ausschlag über den Sieg gab.

Und die sprach für Tuesday, eine drei Jahre alte Galileo-Tochter und gegen die große Favoritin Emily Upjohn, die nach völlig verpatztem Start riesig lief, aber den Tick zu spät kam.

Oaks-Sieg Nummer zehn für Trainer Aidan O‘Brien machte mit dem Minimal-Vorteil zur Quote von 7,5:1 Tuesday perfekt, die von Ryan Moore brillant geritten wurde. Hinter Emily Upjohn wurde das zweite Pferd aus dem Stall von John Gosden in den Oaks, Nashwa, unter Hollie Doyle Dritte. Damit hatten am Ende die drei am stärksten gewetteten Stuten die Nase in dem über 2420 Meter führenden Rennen die Nase vorn.

Coolmore, die Besitzergemeinschaft Magnier/Tabor/Smith, ist der Besitzer der neuen Oaks-Siegerin, die die vierte Siegerin für Jockey Ryan Moore in diesem Rennen ist. Aidan O’Brien hat nicht nur den zehnten Oaks-Sieg erreicht, sondern nach Love und Snowfall auch einen Hattrick in diesem Rennen perfekt gemacht. In den letzten neun Jahren haben entweder er oder John Gosden die Oaks gewonnen, der diesmal denkbar knapp das Nachsehen hatte.

Frankie Dettori verpasste mit der Niederlage seinen neunten Oaks-Sieg denkbar knapp, bleibt gleichauf mit Lester Piggott bei acht Siegen. Zu Ehren der verstorbenen Jockey-Legende ritten die Jockeys in Epsom mit Trauerflor.

Aidan O’Brien gelang mit dem Treffer mit Tuesday ein weiterer Rekord: es war sein sage und schreibe 41. Sieg in einem englischen Klassiker!

Der alte Rekord von John Scott (40 Klassiker zwischen 1827 und 1863) ist damit Geschichte.

 

(03.06.2022)