News

Namos Achter bei Gruppe I-Premiere für Fallon

Namos

Der von Dominik Moser trainierte Namos hat am Samstag einen achten Rang im Darley July Cup (Gr.I/250.000 Pfund) erzielt.

Der vierjährige Medicean-Sohn war unter William Buick an den Start der 1200-Meter-Prüfung gegangen. Nach dem Start sah man Namos gleich im Mitteltreffen. Als es dann auf der Geraden Bahn in die entscheidende Phase ging war Namos zwar einer der ersten der unter Druck geriet, fiel aber nicht aus dem Rennen. Nach vorne ging aber auch nichts mehr, so dass am Ende eben ein Platz im hinteren Mittelfeld heraussprang.

Vorne ging es zwischen Oxted, Sceptical und Favorit Golden Horde um den Sieg. Und das am Ende mit durchaus überraschendem Ausgang. Denn es siegte der Vertreter des vergleichsweise kleinen Quartiers von Roger Teal. Oxted war als frischer Gruppe III-Sieger bei seinem Debüt auf Top-Level als 13:1-Außenseiter an den Abaluf gekommen. Doch nach einem starken Ritt vom Nachwuchsjockey Cieren Fallen stand am Ende eben der erste Gruppe I-Sieg für Pferd, Trainer und für den Jockey. Cieren Fallon, der Sohn des ehemaligen Weltklasse-Jockeys Kieran Fallon hatte erst seinen zweiten Ritt auf Top-Level absolviert.

Auf dem zweiten Platz landete Sceptical unter Frankie Dettori, der damit weiter auf seinen ersten treffer in diesem Rennen warten muss. Dahinter wurde der Favorit Golden Horde Dritter.

(11.07.2020)