News

Nächster Gruppe I-Treffer für Samum-Sohn Notebook

Notebook (Nr.13, Archivbild)
Notebook (Nr.13, Archivbild)

Am Samstag begann im irischen Leopardstown das zweitägige Dublin Racing Festival mit großem Hindernissport und einem deutschen Zuchterfolg in einem der drei Gruppe I-Rennen, die vor dem Highlight des Tages, dem PCI Irish Champion Hurdle, entschieden wurden.

Für diesen sorgte der von Henry de Bromhead trainierte Samum-Sohn Notebook, der vom Gestüt Am Schlossgarten GbR gezogen wurde. In einem packenden Finish rang der siebenjährige Wallach unter Rachael Blackmore den lange führenden Cashback in der mit 150.000 Euro dotierten und über 3420 Meter führenden Arkle Novice Chase nieder. Rang drei ging etwas weiter zurück an Gallant John Joe. Für Notebook (2,2), der in Besitzd es Gigginstown House Studs steht, war es der vierte Sieg in Serie. Zuletzt gewann er schon die zur Gruppe I zählende Racing Post Novice Chase auf Bahn und Distanz.

Das erste Gruppe I-Rennen des Tages, das Nathaniel Lacy Novice Hurdle (150.000 Euro, 4426 m) ging an Paul Nolans Latest Exhibition (4,5), der unter Bryan Cooper Cobbler’s Way und Longhouse Poet auf die Plätze zwei und drei.

Wenig später stand dann mit der Dublin Chase das erste Gruppe I-Rennen auf der Jagdbahn auf der Karte. Hier setzte sich nach 3420 Metern ein Mullins-Duo aus dem Besitz von Susannah Ricci klar und deutlich durch. Der Sieg ging dabei an den 2,2-Favoriten Chacun Pour Soi unter Jockey Paul Townend, Min wurde unter Robbie Power Zweiter, den dritten Platz belegte Ornua. 

(01.02.2020)