Murzabayev dominiert - Champ mit Leipzig-Hattrick | GaloppOnline

Murzabayev dominiert - Champ mit Leipzig-Hattrick

Bauyrzhan Murzabayev ist riesig in Form

Mit Danka gewann Bauyrzhan Murzabayev am Samstag in Leipzig sein 100. Rennen in diesem Jahr. Aber natürlich war klar, dass sich der Champion nicht auf dieser Marke ausruhen würde. Er blieb weiter hungrig.

Schon eine halbe Stunde später war er erneut auf der Siegerstraße und gewann den Ausgleich IV über 2000 Meter auf der von Roland Dzubasz für Regina Gabler trainierten Vendetta (2,8). Rang zwei ging hinter der It’s Gino-Tochter ging an Arabian Dreamer. „Ich habe lange gewartet und war mir im Ziel sicher, dass ich gewonnen habe“, sprach Murzabayev den engen Zieleinlauf an.

Wiederum nur knapp eine halbe Stunde später stand mit dem traditionellen Lampos-Rennen der zweite Ausgleich III des Tages an und über 3050 Meter war langer Atem gefragt. Und auch diesen bewies der Champion und legte auf Stall Zasters frischem Sieger Kliff einen lupenreinen Hattrick hin. In kürzester Zeit erzielte Murzabayev also seine Saisonsiege 100 bis 102. Für Trainer Roland Dzubasz war es der zweite Sieg an diesem Tag. Rang zwei hinter dem Jukebox Jury-Sohn Kliff ging an den zuletzt zweimal in Serie siegreichen Canaletto, der den lange führenden Oscar auf den dritten Rang verwies. „Ich hatte ein ideales und Rennen und vom Trainer freie Hand bekommen“, so Bauyrzhan Murzabayev. Der Sieg des Schimmels zahlte 9,2:1.

Das letzte Rennen der Leipziger Saison war dann noch einmal ein Ausgleich IV über flotte 1300 Meter. Hker setzte sich Captain Murtek (12,7:1) unter Concetto Santangelo durch. Der von Elisabeth Storp für Daniela Pavel trainierte Zebedee-Sohn verwies Lara und Agama auf die Plätze. Hier musste das Zielfoto ausgewertet werden. Damit waren am Samstag viermal italienische Jockeys vorne.