News

München ruft: Star's of Pride im Lotto Grand Prix?

Star's of Pride (Archiv)

Zur besten Nachmittagszeit steht am Montag in München der nächste Renntag auf dem Programm.

In Bayern ist Feiertag, an Mariä Himmelfahrt haben die Münchener frei und sollen sich zu großer Zahl auf die Rennbahn begeben.

Sieben Prüfungen stehen auf dem Programm. Zum Auftakt finden sich vier Zweijährige an einer Startstelle ein, die es schon lange nicht mehr gegeben hat. Denn die 1000-Meter-Prüfung wird auf der Geraden Bahn ausgetragen. Damit geht am Montag das erste Rennen auf der Geraden Bahn seit fast fünf Jahren über die Bühne. Damals war es der Bayerische Sprint Cup auf Listenparkett, nun sind die Youngster gefragt.

Erste Chancen dürfte Waldeza haben. Die von Sarah Steinberg für das Gestüt Ebbesloh trainierte Stute könnte darüber hinaus zur ersten deutschen Zweifach-Siegerin ihres Jahrgangs in dieser Saison avancieren. Das Feld komplettieren Zariza (Henk Grewe), Freibier (Michael Figge) und Silvretta (Gerald Geisler).

Weiteres Highlight des Lotto-Renntags, an dem das 125-jährige Bestehen der Galopprennbahn München gefeiert wird: Der Lotto Bayern Grand Prix, ein Ausgleich III über 1600 Meter. Hier gibts die große Chance abzuräumen, in der Dreierwette warten 15.000 Euro Garantieauszahlung.

Vier Münchener Urgesteine treffen auf vier weitere Gegner. High Flight und Mister Onyx (beide Werner Glanz), Angry Bird (Sarah Steinberg) und Poldi's Liebling (Jutta Mayer) bekommen es unter anderem mit dem stark in Form befindlichen Star's of Pride (Claudia Barsig) zutun.

(11.08.2022)