News

Mülheim-Serie geht auch am zweiten Meetingstag weiter

Lancade siegt unter Adrie de Vries

Die Trainer und Jockeys aus Mülheim sind auch am zweiten Tag der Großen Woche in Form.

Los ging die kleine Raffelberger-Serie im achten Rennen. Lancade schnappte sich das Altersgewichtsrennen über 1800 Meter (zum Video). Die vierjährige Stute aus dem Stall von Yasmin Almenräder, , letztes Jahr klassischen Siegerin der German 1000 Guineas, gewann unter Adrie de Vries auf der 1800-Meter-Distanz und bestätigte damit den Eindruck vom letzten Start, denn danach wollte man es auf etwas längerem Weg als der Meilendistanz, auf der die Stute sonst stets unterwegs war, probieren. Lancade kam als 2:1-Favoritin zum Zug, verwies Wonnemond auf Rang zwei.

Im zehnten Rennen gab es dann zwar keinen Mülheimer Trainer-Erfolg aber immerhin einen Jockeytreffer. Denn Robin Haedens, angestellt bei Jean-Pierre Carvalho, sicherte auf Nanino Chardonnay den Ausgleich IV über 1800 Meter, der als Nachwuchsförderpreis der Mehl-Mülhens-Stiftung gelaufen wurde (zum Video). Nanino Chardonnay aus dem Stall von Angelika Glodde zahlte 6,3:1.

Im letzten Rennen sollte sich die große Mülheimer Serie dann auch noch einmal fortsetzen. Außenseiter Vinicius schnappte sich den Ausgleich IV über 2400 Meter. Trainer des fünfjährigen Wallachs ist Altmeister Bruce Hellier, der einmal mehr sein Händchen bewies. Unter Leon Wolff kam er als 20,3:1-Außenseiter zum Zug (zum Video).

Und so feierte nach Jean-Pierre Carvalho, Marcel Weiß und Yasmin Almenräder, die schon zwei Meetingserfolge aufweisen kann, auch das vierte Mülheimer Quartier einen Treffer während der Großen Woche.

(01.09.2021)