News

Mister Bean der zweite Sieger für Angermann

Mister Bean mit seinem Team
Mister Bean mit seinem Team

Nachdem er sich zuvor bereits über den ersten Sieg seines Schützlings Whisky Train hatte freuen können, gab es im neunten Rennen des Tages, dem Ausgleich III über 1400 Meter, sogar noch den zweiten Treffer für Marco Angermann. Denn der Trainer aus Leipzig stellte hier mit Mister Bean, der erst zuletzt in Hannover gewonnen hatte, den Sieger. Geritten von Michael Cadeddu schob sich der 12,1:1-Außenseiter auf den letzten Metern noch an die Spitze, und kam vor der gut laufenden Circuskind als Erster über die Liie. Platz dring ging an Vatenko vor Reine des Fleurs. (zum Video)

Marco Angermann nach dem Rennen: "Gut, dass das Gewitter vorbei war. Da ist er letztes Mal ziemlich rumgeeiert. Da geht vielleicht noch was."

Im Ausgleich IV über 2100 Meter gab es einen Heimnsieg durch den von Claudia Barsig für Marlene Haller trainierten So Super, auf dem Maxim Pecheur zu seinem zweiten Tagestreffer kam. 4,7:1 gab es auf den Sieg des Wallachs, der gegen Malinga gewann, hinter der Kaisertaler Dritter wurde. "Er ist etwas phlegmatisch und muss immer geschoben werden. Maxim hat das super gemacht", so Claudia Barsig nach dem Rennen. (zum Video)

Das elfte, und gleichzeitig letzte Rennen, ein weiterer Ausgleich IV über 2100 Meter, wurde von dem 20,1:1-Außenseiter Maranero gewonnen. Der Schützling von Daniel Paulick bezwang nach Kampf die Favoritin Una Francesca, und verhalf seinem Jockey Wladimir Panov zum zweiten Tagestreffer. Wie bereits zuvor Parion und Whisky Train kam auch Maranero zu seinem ersten Treffer. Er machte es also etwas besser, als seine rechte Schwester Malinga im Rennen zuvor. (zum Video)

(13.06.2020)