News

Mishriff turmhoch überlegen im Juddmonte International

Mishriff (Archiv)
Mishriff (Archiv)

Mit einer unglaublichen Demonstration seiner Klasse hat der vier Jahre alte Hengst Mishriff am Mittwoch in York die Juddmonte International Stakes gewonnen.

Der Globetrotter schaffte damit nun auch den erhofften Gruppe I-Sieg in seiner englischen Heimat und hat damit ein großes Ziel seines Teams erreicht.

Geritten von David Egan (22), stand Mishriff auf der 2063-Meter-Strecke turmhoch über der Konkurrenz und kam zu einem völlig ungefährdeten Sieg. Nach Siegen im Prix du Jockey-Club (französisches Derby) und im Dubai Sheema Classic gelang ihm nun der dritte Gruppe I-Treffer der Karriere. John und Thady Gosden trainieren Mishriff, der das Juddmonte International mit sechs Längen Vorsprung gewann.

Den größten Zahltag hatte er im Saudi Cup erreicht, dem mit 20 Millionen Dollar dotierten Rennen in Riad.

Rang zwei sicherte sich Alenquer unter Tom Marquand vor Love (Ryan Moore). Der Adlerflug-Sohn aus der Zucht des Gestüts Römerhof kämpfte in der Geraden wie ein Löwe, zog immer wieder an und erreichte den lange Zeit nicht mehr für möglich gehaltenen Ehrenplatz. Es war seine zweite Gruppe I-Platzierung, er hat sich in der Spitzengruppe der europäischen Dreijährigen spätestens mit dieser Leistung gegen die Älteren fest etabliert.

Für Mishriff könnte es jetzt in den Champion Stakes weitergehen, der Arc bleibt eine Option, auch den Breeders Cup schloss John Gosden nicht aus.

(18.08.2021)