News

Mendocino: Videofreigabe ok – Trainerin schon gelandet

Sarah Steinberg mit Mendocino

In der Regel ist es üblich, dass bei Auslandsstarts in Übersee die Pferde vor ihren Trainern am Zielort eintreffen. Nicht so im Fall von Mendocino, der am übernächsten Sonntag in Hong Kong in der „Vase“ starten soll. Er befindet sich aktuell noch in der Luft, während seine Trainerin Sarah Steinberg vor wenigen Augenblicken bereits in der ehemaligen britischen Kronkolonie gelandet ist.

„Ich bin gerade in Hong Kong gelandet. Mendocino wird morgen um 6.15 Uhr Ortszeit hier ankommen und ich warte in der Quarantäne-Station auf ihn. Ich werde ihn auch vor Ort reiten. Meine Schwester Vanessa hat mich auf die Reise begleitet und wird mir bei Versorgung zur Hand gehen. Rene hatte ihn gestern nach Amsterdam gefahren und ihn heute Morgen dort verladen“, so die Münchner Trainerin am Donnerstagmittag gegenüber GaloppOnline.de zu Flug und über Mendocinos Jockey Rene Piechulek.

Bevor es dann für den Adlerflug-Sohn, der in diesem Jahr den Großen Preis von Baden gewann, dann aber wirklich in die Luft ging, dauerte es noch ein bisschen. „Die letzten Tage waren schon etwas stressig mit dem ganzen Organisatorischen und dem abschließenden tierärztlichen Check. Letztendlich musste er auch noch mit Video vom Hong Kong Jockey Club freigegeben werden, bevor es dann tatsächlich los ging", so Steinberg weiter.

Wie sich der Fuchs in Fernost einlebt und wie die Vorbereitung auf sein großes Rennen verläuft, lesen Sie in regelmäßigen Abständen hier auf GaloppOnline.de.

 

(01.12.2022)