News

Nach Mayer auch Figge und Vogt mit Triplette

Michael Figge

Die Riemer Trainer hatten ihre Pferde an "ihrem" Renntag wirklich groß in Schuss, denn im neunten Rennen, dem Ausgleich III über 2000 Meter, gab es bereits den sechsten Münchener Treffer. Für diesen sorgte Michael Figges Gallardo. Der Wallach, der auch im Besitz des Riemer Trainers steht, siegte unter Figges Azubi Shuichi Terachi leicht gegen den tschechischen Gast Loulou's Jackpot, hinter dem die Favoritin Shenzhen den dritten Platz belegte. 3,4:1 gab es auf den Sieg des Pomellato-Sohnes. "Es hat heute gereicht, dank Petrus, der vor dem Rennen noch ein paar Tropfen hat runterkommen lassen", so Michael Figge nach dem Rennen. (zum Video)

Doch es kam noch besser für die Riemer Trainingszentrale, denn das letzte Rennen des Tages, ein Altersgewichtsrennen über die Meile, in dem nur vier Pferde an den Start kamen, ging dann ebenfalls in den Stall von Michael Figge, als Queen Jospehine, die ihm gemeinsam mit Hubert Gentner ebenfalls gehört, von der Spitze aus gegen die Favoritin A Racing Beauty und Amatriciana nie in Gefahr geriet. 3,0:1 gab es auf die Siegerin, auf der Sibylle Vogt ebenfalls zu ihrem dritten Tagestreffer kam. (zum Video)

"Wir versuchen mit ihr seit zwei Jahren Black Type zu erreichen und werden das auch weiterhin versuchen. Es ist nicht leicht, mit ihr die richtige Distanz und die richtige Taktik zu finden", so Michael Figge nach dem Sieg über die Soldier Hollow-Tochter.

(12.06.2021)