News

Guyon: Gruppe-Sieg - Motorradtaxi - Reclamer-Sieg

In Jockey-Kluft auf dem Motorradtaxi: Maxime Guyon
In Jockey-Kluft auf dem Motorradtaxi: Maxime Guyon

Die Wege zum Sieg im Rennsattel sind manchmal kurios. Und man muss ungewöhnliche Maßnahmen ergreifen.

Maxime Guyon hat am Sonntag ein kleines Kunststück geschafft. Im Prix Noailles um 17:35 Uhr in Paris-Longchamp ritt er den Wertheimer-Hengst Slalom für Andre Fabre zu einem Gruppe III-Sieg. Im letzten Rennen des Tages um 18:10 Uhr musste er auch noch mal ran. Und direkt im Anschluss sprang der Jockey auf ein Motorradtaxi.

Knapp 80 Kilometer als Beifahrer auf dem Motorrad und dann wieder ab in den Rennsattel. Und zwar um 19:25 Uhr in Fontainebleau. Dort stand der Prix des Soupirs an, ein recht harmloses Verkaufsrennen. Und Guyon verwandelte den Elfmeter Brian Ryan für die Besitzer Torsten Raber und Lebeau Racing. 1,9 war die Siegquote. Der Sieger wurde von seinen Besitzern verteidigt.

Die Kosten des Taxis: 300 Euro. Was schnell gehen muss darf auch mal ein bisschen mehr kosten.

(14.04.2019)