News

Sieg mit 64 - "Anderer hätte Lack bekommen"

Solche Geschichten schreibt man nur in Honzrath, hieß es nach Tagesprüfung Nummer zwei, dem Ausgleich IV über 1800 Meter, der für ehemals lizensierte Berufs- und Amateurrennreiter reserviert war. Und das ist wohl auch so, denn am Ende siegte, wenn auch mit der letzten Luft, der 64-jährige Besitzertrainer Walter Maurer mit dem von ihm betreuten Sandbahnspezialisten Giant Grizzly.

Und das obwohl er eigentlich schon ein paar Meter zu früh aufgehört hatte zu reiten. "Das war kein guter Ritt von mir. Ich hab zu früh aufgehört, sonst wäre es auch noch leichter gegangen. Jeder andere Reiter hätte jetzt Lack von mir bekommen", so der nach dem Rennen aber trotzdem überglückliche Siegreiter.

Zum Schluss noch einmal angeflogen kam Forlito, der auch zwischenzeitlich schonmal das Kommando hatte, für den Sieg hätte es aber erst einen Meter gereicht. Auf Giant Grizzly gab es, für einen Sandbahnspezialisten seines Kalibers unglaubliche 9,3:1 am Toto.

 

(02.10.2020)