News

Mansour Sechster im Grand Prix de Marseille

Mansour

Mit dem Grand Prix de Marseille stand am Sonntag in Marseille-Borely der 15. Lauf der internationalen Rennserie "Le Defi du Galop" auf dem Programm.

Mit 60.000 Euro war das über 2000 Meter führende Listenrennen dotiert, acht Pferde kamen an den Start. Mit von der Partie war dabei auch ein deutsches Pferd, denn Pavel Vovcenko schickte den im Besitz von Angelika Muntwyler stehenden Mansour ins Rennen. Anthony Crastus nahm in der Black Type-Prüfung den Ritt auf dem Tai Chi-Sohn wahr.

Zur Eventualquote von 14,0:1, und damit als drittlängster Außenseiter, ging der deutsche Gast in das Rennen. Und nach einem Rennen in vorderer Linie sprang für den Fünfjährigen dann auch nur der sechste Platz heraus. Im Einlauf konnte Mansour nicht mehr zulegen, und so lief der Kampf um den Sieg ohne ihn ab.

Gewonnen wurde das Rennen schließlich von dem von Henri-Alex Pantall trainierten Sundoro (5,9:1), der unter Mickael Barzalona leicht gegen Epic Poet (Jean-Claude Rouget/Jean-Bernard Eyquem) gewann, hinter dem der Außenseiter Bakhchisaray (Fabrice Vermeulen/Aurelien Lemaitre) Platz drei belegte.

(13.11.2022)