News

Mannheimer Renntag ohne Leon Wolff

Leon Wolff muss am Donnerstag pausieren

Darüber, dass der der Top-Nachwuchsreiter Leon Wolff seinen Ausbilder wechselt, und von Peter Schiergen zu Hans Albert Blume nach Krefeld geht, haben wir bereits berichtet. Der Wechsel des Arbeitsplatzes sorgt nun allerdings dafür, dass der 17jährige die Ritte am Donnerstag, für die er beim Renntag in Mannheim vorgesehen war, nicht wahrnehmen kann.

"Es tut mir für die Besitzer, Trainer, und Leon Wolff leid. Für einen Wechsel des Ausbildungsbetriebes fehlen aber noch die erforderlichen Unterlagen, welche bei Deutscher Galopp eingereicht werden müssen. Dies ist in unserer Rennordnung festgelegt. Desweiteren muss der neue Ausbildungsvertrag bei der Landwirtschaftskammer gmeldet werden", so "Deutscher Galopp"-Geschäftsführer Daniel Krüger.

"Ich wünsche Leon Wolff für seine Zukunft alles Gute und bin sicher, dass er bald wieder im Sattel sitzen wird. MIr ist es aber wichtig, dass unsere Regeln für alle gelten und jeder gleich behandelt wird", so Krüger weiter.

Der derzeit auf dem zweiten Rang der deutschen Statistik liegende Nachwuchsreiter hätte am Donnerstag in jedem der acht Rennen einen Ritt gehabt, muss nun aber ersetzt werden.

(02.06.2021)