News

Lyon: Kiaz Apapa siegt für Marian Falk Weißmeier

Nicht lange mussten die deutschen Turffans nach Tornaldos Auftakterfolg in Lyon-Parilly auf den nächsten hiesigen Treffer warten. Denn schon in Tagesprüfung Nummer drei, einem mit 14.000 Euro dotierten Altersvergleich für den Derbyjahrgang, setzte es den nächsten.

Verantwortlich zeichnete für diesen der Mülheimer Coach Marian Falk Weißmeier. Für den aufstrebenden Jungtrainer flog der Debütant Kiaz Apapa vom letzten Platz am gesamten Feld vorbei und war am 1600 Meter-Pfosten ein ganz leichter Sieger.

Großen Anteil am Erfolg des in den Farben von Buchmacher Simon Springer angetretenen Weißmeier-Schützlings hatte auch Siegreiter Robin Haedens. Der am Stall tätige Nachwuchsreiter behielt am Ende des Feldes lange einen kühlen Kopf ehe er seinen Partner einsetzte und damit wohl genau die richtige Taktik wählte. 12,5:1 gab es auf den Sieg des Deutschen. Waldemar Hicksts All Time High wurde Zweiter und sorgte somit für einen hiesigen Einlauf.

(24.09.2020)