News

Lord of England-Sohn King nach Kolik nicht zu retten

Aus dem Quartier von Christian Wolters kommt die Nachricht, das King, 2019 Dritter im Dr. Busch Memorial und Sieger im BBAG Auktionsrennen Hamburg, nach einer Kolik nicht zu retten war.

„Nachdem wir ihn kastriert hatten bekam er eine Infektion und eine Kolik“, schreibt Wolters auf seiner Facebookseite. „Ruhe in Frieden unser Held. Er war der Beste, den wir je hatten.“

King, ein Lord of England-Sohn aus Etzeaner Zucht, kam in seiner Karriere 14 Mal an den Start und gewann zwei Rennen. Fünfmal lief er platziert. Seine Gewinnsumme beträgt 45.120 Euro, sein Top GAG lag bei 88 Kilo. Noch am 20. Juni lief King im Grand Prix de Compiegne (LR). Hier wurde er Siebter.

(30.06.2020)