News

Lord Charming: Keine Derby-Nachnennung!

Lord Charming
Lord Charming

Es ist in den letzten Tagen viel spekuliert worden über eine prominente Derby-Nachnennung: Lord Charming.

Diese wird aber nicht erfolgen. Das hat Wilhelm Feldmann, Racing Manager der Pferde des Rennstalles Gestüt Hachtsee, am Montag gegenüber der Sport-Welt ausgeschlossen. „Auf keinen Fall“, so Feldmann auf die entsprechende Frage.

„Er soll jetzt erst mal gut nach Hause kommen und dann bekommt er eine Pause. Wir haben zwei Optionen im Visier, in rund sechs Wochen.“ Lord Charming besitzt eine Nennung im Großen Dallmayr-Preis in München, könnte aber auch wieder in Frankreich laufen. „Dort ist er nach wie vor gut zu managen“, so Feldmann über den von Peter Schiergen trainierten Hengst.

„Er hatte jetzt vier Starts in den letzten zweieinhalb Monaten, da waren auch harte Rennen bei, er bekommt jetzt eine kleine Pause.“

Ein Nachspiel könnte der zweite Platz aus dem Prix Ridgway noch haben. Das Zielfoto weist nach Ansicht einiger Betrachter, die das Bild gesehen haben, nicht einwandfrei Parchemin als Sieger aus. Es sieht eher nach totem Rennen aus. Das Team um Lord Charming will das Bild zumindest noch einmal offiziell prüfen lassen.

(14.06.2021)