News

Lokalmatador siegt - Ex-Aktiven-Rennen nach Belgien

Jean Valjean

Am Freitagnachmittag startete der alljährliche Renntag in Honzrath. Wieder einmal wurde der beliebte Renntag dank der großen Mühen der Mitglieder des Rennvereins gestemmt, die Belohnung gab es in Form von bestem Herbstwetter.

Den Auftakt des mit Spannung erwarteten Renntags bildete ein Ex-Aktiven-Rennen.

Und dort gleich gab es direkt eine Überraschung. In dem Ausgleich IV über 1800 Meter gab es einen belgischen Erfolg zu bejubeln. Arrabiatta (Nancy Vermeulen) gewann das Ex-Aktiven-Rennen, das kaum spannender hätte laufen können. Im kurzen Honzrather Einlauf. Die Stute wurde von Cyril Vermeire geritten. Für das Pferd war es der erste Deutschland-Start, für den Reiter erst der zweite Start in Deutschland.

Eigentlich hatte alles nach einem Favoritensieg durch Don Chi ausgesehen, doch nachdem Reiter Jurgen de Landtsheer sein Pferd an die Außenseite gebracht hatte, rückte Arrabiatta an der Innenseite immer stärker nach und zog dann auch vorbei. Die Siegerin zahlte 7,8:1.

Danach gab es dann aber einen waschechten Heimsieg zu bejubeln, denn auf der Heimatbahn setzte sich die tolle Form von Jean Valjean am Freitag fort.

Der von Matthias Schwinn trainierte Wallach schnappte sich das Altersgewichtsrennen über 1450 Meter. Der Lottopreis war sichere Beute des Sechsjährigen. Kurios: Der als 2,2:1-Chance gestartete Schwinn-Vertreter zahlte am Ende mehr auf Platz als auf Sieg. 2,8:1 lautete die Platzquote, weil Außenseiterin Cornice Zweite wurde, Botaro, der 1,7:1-Favorit, war nur Vierter wurde.

(30.09.2022)