News

Löwe: "Sehr glücklich mit Dolcettos Laufen"

Die große Bühne in der Union gehörte Best of Lips. Doch auch einige andere Pferde machten in Köln einen starken Eindruck, die die jeweiligen Derbyambitionen unterstrichen. Zum Beispiel der am Ende zweitplatzierte Dolcetto, dessen Laufen an seinen starken Auftritt im Herzog von Ratibor-Rennen im vergangenen November erinnerte.

Damals fand er von weit hinten kommend ähnlich wie nun in Köln noch stark in die Partie und wurde noch Zweiter. Eine Leistung, die ihm über den Winter einen Platz unter den Derbyfavoriten bescherte. Nach seinem Jahresdebüt in Hoppegarten als er im Derby-Trial nur Siebter wurde, fiel er aus dem Kreis der Derby-Mitfavoriten, doch nun meldete sich der Gestüt Winterhauch-Vertreter wieder stark zurück.

Eine Leistung die auch  Racing-Manager Andreas Löwe glücklich stimmte:

„Dolcetto ist sehr gut in den Stall zurückgekehrt und machte nach dem Rennen einen hervorragenden Eindruck. Wir sind natürlich sehr zufrieden mit seinem Laufen. Er ist in seiner ganzen Art noch sehr jugendlich, von daher war im Vorfeld nicht ganz klar, was uns erwarten wird. Wir bekommen jetzt aber mehr und mehr Stabilität in ihn. Dass er stehen kann wussten wir, die weitere Distanz und die Art wie das Rennen gelaufen wurde, war mehr nach seinem Geschmack, wie noch in Hoppegarten.

Wenn jetzt nichts Unerwartetes passiert, dann werden wir mit ihm ins Derby gehen. Wir haben gestern in gemeinsamer Runde mit den Besitzern und dem Trainer die Entscheidung getroffen, dass Michael Cadeddu ihn dann auch in Hamburg reiten soll.“

Bei den deutschen Buchmachern gehört Dolcetto zu Kursen von 15:1 bei RaceBets.de (zum Langzeitmarkt) und 20:1 bei pferdewetten.de (zum Langzeitmarkt) nach seiner toller Leistung in der Union wieder zum erweiterten Favoritenkreis für das Blaue Band.

(14.06.2021)