News

Listensieg für Tochter einer Diana-Zweiten?

Silent Wave
Silent Wave

Wenn Henri-Alex Pantall ein Pferd nach Deutschland entsendet, dann ist Vorsicht angesagt. Am Samstag schickt er einmal mehr eine Godolphin Lady aus Beaupreau nach Deutschland. In Hannover ist es Silent Wave, die für den Franzosen im zur Listenklasse zählenden Großen Preis vom Gestüt Ittlingen (12.500 Euro) über 1400 Meter punkten soll (zum Racebets-Langzeitmarkt).

Die dreijährige War Front-Tochter stammt aus der Secret Gesture, die 2013 hinter Penelopa Zweite im Henkel-Preis der Diana wurde. Gezogen wurde die Galileo-Tochter im Übrigen vom Newsells Park Stud der Familie Jacobs. 2016 wurde die Galileo-Tochter auf der Keeneland November Breeding Stock Sale für satte 3,5 Millionen Dollar an Scheich Mohammeds Godolphin-Operation verkauft. Damals war sie tragend von War Front und dieses Produkt startet nun in Hannover. Im Sattel wird Julien Guillochon sitzen (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt).

Hinter Andreas Wöhlers für Jaber Abdullah trainiertem Majestic Colt (Bauyrzhan Murzabayev) gilt Silent Wave als zweite Favoritin. Ebenfalls gute Chancen werden Hans-Jürgen Gröschels Belle Anglaise (Carlos Henrique) und Markus Klugs More No Never (Maxim Pecheur), beide wie Silent Wave dreijährig, eingeräumt. Und auch Andreas Wöhlers zweiter Waffe, den Ittlinger Zerostress (Jozef Bojko), der zuletzt jedoch blass lief, sollte man nicht auslassen.

(22.07.2020)