News

Die letzten sicheren Diana-Tickets?

Salonlove (Archiv)
Salonlove (Archiv)

Am Sonntag steht in Mülheim das letzte größere Vorbereitungsrennen für den Henkel-Preis der Diana auf dem Programm. Im BBAG Diana Trial (20.000 Euro), einem Listenrennen über 2000 Meter, will der ein oder sich noch für die Diana qualifizieren.

Neun dreijährige Ladies machen den Höhepunkt der neun Rennen umfassenden Karte unter sich aus. Das Favoritenfeld scheint ausgeglichen, in den Langzeitmärkten (zum RaceBets.de-Langzeitmarkt/zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) stehen fünf Pferde relativ ausgelichen. Minimal favorisiert ist die von Yasmin Almenräder trainierte Donna Florentina unter Adrie de Vries. Die Lord of England-Tochter kommt mit einer aufgewerteten Form im Rücken auf der Heimatbahn an den Start. Zuletzt war sie eine halbe Länge hinter Palmas, die danach ein Listenrennen in Düsseldorf gewann und für die Diana nun zu den Favoritinnen zählt.

Nicht weit dahinter folgen Salonlove (Andreas Suborics/Lukas Delozier), Stella (Markus Klug/Martin Seidl), und Kolossal (Carmen Bocskai/Sibylle Vogt). 

Alaskasonne, Elegie, Noble Vita und Ma Belly Molly sind eher Außenseiterin, das gilt auch für Milka, die für Andreas Wöhler debütieren wird.

(08.07.2021)