News

"Leon war einfach besser, als die anderen"

Patrick Gibson
Patrick Gibson

Der erste sportliche Höhepunkt war am Donnerstag in Bad Harzburg der über 2400 Meter führende Ausgleich II über 2400 Meter.

Als Favorit kam der so formkonstante Leon (2,3) aus dem Quartier von Werner Glanz an den Start und der Amaron-Sohn bewies auch am Donnerstag, dass man sich auf ihn in dieser Saison einfach verlassen kann. Unter Patrick Gibson gewann der Vierjährige gegen Free Lips und Orihime. Es war dabei noch nicht einmal ein schönes Rennen für Gibson, der seinen Partner zunächst im Hintertreffen hielt und dann peu a peu aufrückte. In vierter Scheibe ging Leon um den letzten Knick und löste sich dann noch ganz leicht. „Er war heute einfach besser als die anderen“, so Gibson. „Aber ich hatte eigentlich nie eine gute Lage.“ Doch die Umwege störten Leon, der vom Gestüt Evershorst gezogen wurde, wenig.

Für Werner Glanz war Leon im Übrigen der erste Starter während der Rennwoche 2022 und es gab gleich einen Sieg. Für Leon war es schon Treffer Nummer zwei in dieser Saison und für die Besitzer, den Stall Challenger, der vierte Erfolg in diesem Jahr.

 

(21.07.2022)