News

Leichter Sieg - Granada wird ihrem guten Ruf gerecht

Granada

Die von Peter Schiergen für die Stiftung Gestüt Fährhof trainierte Granada ist die erste Siegerin des Jubiläums-Meetings in Hoppegarten. Die Areion-Tochter gewann am Samstag auf der Hauptstadt-Rennbahn die erste Tagesprüfung, das Maidenrennen für die Zweijährigen über 1200 Meter der Geraden Bahn.

Geritten von Championjockey Bauyrzhan Murzabayev, hatte die Stute, der ein guter Ruf vorauseilte, als 1,8:1-Favoritin keine Mühe mit ihren drei Gegnern, und siegte leicht gegen den von Friederike Schloms trainierten Senador (Andrasch Starke), hinter dem Andreas Wöhlers Goldini (Adrie de Vries) Platz drei belegte. (zum Video)

"Das war ein leichtes Rennen für ihren ersten Lebensstart und das sah für die Zukunft gut aus. Als der Jockey nach vorne ging hatte ich ein gutes Gefühl. Zum Schluss hat sie zwar etwas gestutzt, aber als der Jockey sie dann nochmal anstupste hat sie schön angezogen. Sie hat sich im Training früh angeboten. "Sie hat eine Nennung für das Zukunfts-Rennen (zum Langzeitmarkt), ich denke, das könnte ihr nächstes Ziel sein", so ein zufriedener Peter Schiergen nach dem Rennen. Für den Kölner Trainer war Granada nach Winning Spirit und Leona Playa bereits der dritte Zweijährigensieger in dieser Saison.

(13.08.2022)