News

Lamarck wird Vierter im Ambrosiano

Am Montagabend startete mit Lamarck ein deutscher  Starter in einem italienischen Grupperennen. Der von Sarah Steinberg für Kurt Fekonja trainierte Lamarck ging als einer von fünf Kandidaten in den Premio Ambrosiano (71.500 Euro) auf Gruppe III-Ebene.

Den Sieg machten die beiden favorisierten Botti-Schützlinge unter sich aus. Der fünfjährige Mujahid-Sohn Dirk gewann unter Fabio Branca das Gruppe-Examen auf der Rennbahn von Mailand vor seinem Trainingsgefährten Presley (Dario Vargiu). Lamarck musste nach 2000 Metern auch noch Assiro vor sich dulden. So blieb am Ende unter Luca Maniezzi ein vierter Rang, weitere fünf Längen hinter dem Drittplatzierten. Sicherlich keine Blamage für den Soldier Hollow-Sohn der langsam wieder auf das geforderte Level gebracht werden soll. Auf den Sieger fehlten am Ende knappe sechs Längen. Dirk hat bereits im letztjährigen September ein Gruppe III-Rennen gewinnen können und ging dementsprechend als Favorit in die Partie.

(22.04.2019)