News

Lady Laura Sechste im Prix de Royaumont

Waldemar Hickst

Am Tag des französischen Derbys kam in Chantilly auch ein deutsches Pferd in einem Grupperennen an den Start. Das war die von Waldemar Hickst für das Gestüt Ittlingen von Manfred Ostermann trainierte Lady Laura. Die dreijährige Holy Roman Emperor-Tochter bestritt den Prix de Royaumont, ein über 2400 Meter führendes Gruppe III-Rennen für dreijährige Stuten, das mit 80.000 Euro dotiert war.

Geritten von Theo Bachelot hatte es der Gast aus Deutschland dabei mit neun Gegnerinnen zu tun, und ging mit einer Eventualquote von 5,7:1 dabei sogar als zweite Favoritin ins Rennen. Dieser Rolle konnte Lady Laura allerdings nicht gerecht werden.

Denn nach einem Rennen von der Spitze aus wurde die Ittlingerin zum Schluss noch von den Speedpferden überlaufen. Der Sieg ging an die aus dem Formstall von Jerome Reynier stammende Außenseiterin Thunder Drum. Die Dubawi-Tochter gewann unter Eddy Hardouin als 14,5:1-Chance mit einer Länge Vorsprung gegen die Adlerflug-Tochter Ricla (Carlos Laffon-Parias/Olivier Peslier), hinter der Fabrice Chappets Omnia Munda Mundis (Stephane Pasquier) Dritte wurde.

 

(06.06.2021)