News

Laccario raus - Noch Acht im Dallmayr-Preis

Laccario
Laccario

Zehn Pferde waren nach dem letzten Streichungstermin am Montag noch im Großen Dallmayr-Preis (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) verblieben. Doch im Aufgebot für das zweite Gruppe I-Rennen der deutschen Turfsaison 2020, das am Sonntag in München-Riem gelaufen wird, befanden sich am Dienstag nur noch acht Pferde.

Nicht mehr dabei ist mit dem letztjährigen Derbysieger Laccario, der schon mit Bauyrzhan Murzabayev als Jockey angegeben war, eine der großen Zugnummern des Rennens. Zudem wurde auch der im Besitz von Simon Springers Ecurie Normandie Pur Sang stehende Shinning Ocean inzwischen aus dem Rennen genommen.

Quest the Moon, Wai Key Star, Donjah, Durance, Naida, Near Poet, sowie die Godolphin-Pferde Barney Roy und Spotify sind somit die acht Pferde, die aktuell für einen Start in der mit 77.500 Euro dotierten 2000 Meter-Prüfung in Frage kommen.

(21.07.2020)