News

Laccario bleibt in den USA - Motion neuer Trainer

Manfred Ostermann (li.) mit Laccario
Manfred Ostermann (li.) mit Laccario

Am Samstag gab der von Andreas Wöhler für das Gestüt Ittlingen von Manfred Ostermann trainierte Laccario, Derbysieger des Vorjahres, sein USA-Debüt. Im Belmont Park konnte der vierjährige Scalo-Sohn dabei vollauf überzeugen und wurde in den Joe Hirsch Classic Stakes der Gruppe I hervorragender Zweiter.

Schon vor dem Start war jedoch klar, dass Laccario nur ein „One Way-Ticket“ in die Staaten hatte. Dort wird er seine Rennkarriere fortsetzen.

„Sein heutiger Start im Joe Hirsch Turf Classic war sein letzter Start für den Stall, ab morgen wird er von Graham Motion betreut und seine Karriere in Amerika fortsetzen. Der gebürtige Brite ist ein Kollege, den der Trainer sehr schätzt und der bei der Umsetzung des heutigen Starts, dem ersten eines Europäers in USA in diesem Jahr, auch eine sehr große Hilfe war. Laccarios zweiter Platz war ein guter Einstand und sein junger Reiter Dylan Davis zeigte sich sehr angetan. Er meinte, der Ittlinger wäre unterwegs etwas faul gewesen, aber im Einlauf hätte er umgehend angepackt und ihm ein sehr gutes Gefühl gegeben. Für die immer interessante und auch schöne Zeit mit tollen Siegen sagen wir 'Danke, Laccario' und wünschen ihm nur das Beste für seinen weiteren Weg!“, schrieb Andreas Wöhler noch am Samstag auf seiner Homepage.

(04.10.2020)