News

La La Land landet den Sieg im 52.000er

52.000 Euro, so viel wie in keinem anderen Rennen nach dem Re-Start des deutschen Turfs, wurden am Samstag in Seidnitz im bwin BBAG Auktionsrennen über die Sprintdistanz von 1200 Metern ausgeschüttet. Damit eröffnete Dresden die Saison der Auktionsrennen in denen stets gutes Geld zu verdienen ist und Henk Grewes La La Land (1,6) trug sich als erste Auktionsrennen-Siegerin des Jahres in die Chroniken ein. Nach der kurzfristigen Abmeldung der Co-Favoritin Alison (wurde am Start reiterlos) stand die Outstrip-Tochter in glasklarer Favoritenposition.

Andrasch Starke machte vom Start weg deutlich, dass er sich in dem Sprint auf gar nichts einlassen wollte und suchte sofort den Weg an die Spitze. Hier machte er sich sein Rennen selbst, ehe es noch einmal richtig spannend wurde, denn im Einlauf rückte Andreas Suborics Auenqueller Big Beat unter Filip Minarik nach. „Der ist auch sicherlich ein gutes Pferd und es soll ja auch spannend sein“, so Andrasch Starke nach dem Rennen. „Was mir aber besonders gefallen hat: Meine Stute hat, als der Auenqueller kam, gekämpft und dann auch weiter großen Kampfgeist gezeigt. Kompliment an die Stute“, sagte Starke weiter. Hinter Big Beat kam Toni Potters für Marlene Haller trainierte Night Light (Marco Casamento) an den Zielpfosten. Natascha Grewe, die Henk Grewe, der dieses Rennen 2019 mit Dormio gewinnen konnte, am Samstag vertrat, erklärte: "Wir hatten ein optimales Rennen, aber als Big Beat angriff mussten wir kurz zittern.“

Schon 2019 zeigte die Karlshoferin mit Platzierungen in dieser Klasse ihr Können und ihr dritter Platz zum Saisonbeginn auf Listen-Ebene machte deutlich, dass für sie auf diesem Niveau nicht Schluss sein muss. „Ziel wird wohl großes Black Type sein, aber das wird Holger Faust mit meinem Mann absprechen“, so noch einmal Natascha Grewe.

Alison war leider nicht die einzige kurzfristige Nichtstarterin in diesem Rennen. Beim Aufgalopp musste Bauyrzhan Murzabayev aus dem Sattel von Reventa. Murzabayev konnte aber weiter reiten und auch beide Pferde waren in Ordnung.

(30.05.2020)