News

Krefelder Toto-Panne: Das waren die Ursachen

Am Sonntag gab es nach dem vierten Rennen des Tages eine Panne am Toto, die dazu führte, dass die Quoten sehr spät, die Viererwette erst am Abend und die Platzquoten erst am Montagmorgen final berechnet und die Gewinne zur Auszahlung bereit standen.

Vor dem Sekretariat in Krefeld bildeten sich bis Renntagsende lange Schlangen von Wettern, die ihre Gewinne abholen wollten, indes vertröstet werden mussten.

Riko Luiking, als Wettstar-Geschäftsführer verantwortlich für den Toto-Betrieb auf den deutschen Rennbahnen, bezog am Montagmorgen Stellung: „Es handelte sich um einen Systemfehler. Bei nur zehn verbliebenen Startern konnten keine vier Platzquoten berechnet werden, diesen Fall sah das System bisher nicht vor und er ist auch entsprechend bisher noch nicht vorgekommen. Bis dato war ja von vier auf drei Platzquoten reduziert worden, seit kurzem bleibt es ja bei der vroab bekanntgegebenen Zahl an Platzquoten, egal wieviele Nichtstarter kommen. Es ist jetzt eine Umprogrammierung erfolgt, so dass der Fehler für die Zukunft ausgeschlossen ist.“

Dass die Viererwette-Quote ebenfalls erst mit Verspätung bekannt gegeben wurde, hatte laut Luiking nichts mit der Tendenzreihe zu tun. „In der Hektik wurde auch die Viererwette auf Stop gesetzt und erst einmal lange, am Ende war das zu lange, geprüft, ob hier alles in Ordnung war. Die Viererwette wurde aber nur im Internet getroffen, nicht auf der Bahn. Insgesamt war sie 14 Mal getroffen, einmal als Quick Pick mit einem Einsatz von 2 Euro.“

Die Wetten sind am Montagmorgen final ausbezahlt worden bei allen, die im Internet gewettet werden.

Für alle anderen Wetter gibt es die folgenden Optionen:

- Auszahlungen von 9.00 – 13.00 Uhr beim Krefelder Rennclub
- per mail unter support@wettstar.de
- per Telefon unter 05032 9014040
- bei den nächsten Rennveranstaltungen: 5. Mai Köln, 6. Mai Mülheim,  18. Mai Mülheim, 19. Mai Köln, 26. Mai Düsseldorf

 

(29.04.2019)