News

Hier kommt Kurt: Emotionale Erinnerungen an den Vater

An den Wettschaltern ist man am Samstag in Köln vor allem dann erfolgreich, wenn man auf Areion-Nachkommen schaut.

Im fünften Rennen gab es den sage und schreibe vierten (!) Sieg eines Areion-Pferdes. Die drei Jahre alte Stute Night Star legte im Handicap ihre Maidenschaft ab, gewann für Trainer Bohumil Nedorostek und den Stall Hier kommt Kurt. Der Wallach setzte sich nach 1400 Metern in der Viererwette des Tages gegen Porcupine Creek und Anarchist durch. Vierter wurde Ice Club (zum Video).

Die Viererwette zahlte 15.853,7:1, eine mehr als lohnende Quote.

Sean Byrnes Zwei-Kilo-Erlaubnis machte es Night Star noch mal einfacher als die 51 Kilo-Marke, die er im Handicap verteidigen musste.

„Er geht nicht so gerne an den Pferden vorbei, aber heute hat er das gemacht“, freute sich Siegreiter Sean Byrne nach dem Rennen.

Es war zum fünften Mal im fünften Rennen ein Sieg eines bis dato sieglosen Pferdes. Auch das extrem ungewöhnlich.

Procupine Creek verabschiedete sich nach 103 Starts und 14 Siegen von der Rennbahn mit einem starken zweiten Platz.

Johanna Kersten steht hinter dem Stall Hier kommt Kurt. Der Stall erinnert an ihren Vater Kurt Rolfes, der 2009 verstarb, Züchter und Besitzer war. Das war heute der erste Sieg des Stalles Hier kommt Kurt.

(12.11.2022)