News

Kölsche Jung gewinnt Gruppe III-Rennen

Kölsche Jung
Kölsche Jung

Der von Jozef Vana Jr. trainierte Wiener Walzer-Sohn Kölsche Jung entpuppt sich immer mehr zu einem sehr talentierten Hindernispferd. Nachdem der Vierjährige aus der Zucht von Horst-Dieter Beyer Ende Januar bereits in einem Listenrennen auf der Hürdenbahn in Pisa erfolgreich gewesen war, setzte sich der Hengst am Sonntag auf der gleichen Bahn auch in einer Gruppe III-Prüfung über die schweren Sprünge durch.

Geritten von Josef Bartos sicherte sich der Ex-Deutsche, der inzwischen im Besitz der Scuderia Aichner steht, im Premio Neni da Zara, einer mit 33.000 Euro dotierten Steeplechase über 3500 Meter, mit sieben Längen Vorsprung gegen L’Imperdible durch, hinter dem Brienne di Tarth Platz drei belegte. Fünf Pferde waren an den Start gegangen, auf den Sieg von Kölsche Jung gab es 1,6:1.

Der in Deutschland von Ralf Rohne, Dr. Andreas Bolte und Sarah Steinberg trainierte Hengst war im vergangenen Jahr bei sechs Starts auf der Flachen sieglos geblieben.

(17.02.2020)