News

Klassischer Sieger Fearless King wird Deckhengst

Fearless King beim Klassiker-Sieg gegen Rubaiyat
Fearless King beim Klassiker-Sieg gegen Rubaiyat

Stall Salzburgs vierjähriger Kingman-Sohn Fearless King hat seine Rennkarriere beendet und wechselt demnächst ins Gestüt Helenenhof, wo er in der kommenden Decksaison allen interessierten Züchtern zur Verfügung stehen wird.

Das hat Harald Schneider, Racing Manager des Stalles Salzburg, am Dienstag mitgeteilt.

Fearless King bestritt insgesamt fünf Rennen, von denen er drei gewinnen konnte. Zweijährig gewann er auf Anhieb am Dallmayr-Renntag in imponierender Manier auf seiner Heimatbahn. Bei dieser Gelegenheit ließ der Schützling von Sarah Steinberg keinen geringeren als den späteren Winterfavoriten Wonderful Moon hinter sich.

Dreijährig avancierte Fearless King King im Mehl-Mülhens-Rennen (Gruppe II) zum klassischen Sieger. Unter Rene Piechulek brachte er dem Galopper des Jahres Rubaiyat mit großem Kampfgeist die erste Niederlage bei.

Harald Schneider: „Leider zog sich Fearless King in der Vorbereitung zu seinem nächsten Start eine Fissur zu, die geschraubt werden musste. Trotzdem konnte der Hengst heuer noch einmal ein siegreiches Comeback geben.“

Trainerin Sarah Steinberg über ihren ersten klassischen Sieger: „Fearless King ist ein Pferd mit einem einwandfreien Charakter und einem großen Kämpferherz. Im Rennen ehrlich und im Training von jedermann zu reiten. Ein Pferd, das sich jeder Trainer wünscht.“

Racing Manager Harald Schneider fügt an: „Das Gestüt Helenenhof von Herrn Römmer hat Fearless King gepachtet und wird ihn mit zahlreichen gutgezogenen Stuten unterstützen. Herr Wernicke hat bereits angekündigt, seine beiden Mutterstuten Ambling (Lope de Vega) sowie die Ars nova-Tochter Angel (Jukebox Jury) von dem Kingman-Sohn decken zu lassen.“

In einer offiziellen Presseinformation zum Wechsel in die Zucht heißt es weiter: „Die Abstammung von Fearless King lässt keine Wünsche offen. Sein Vater Kingman ist einer der erfolgreichsten und begehrtesten Hengste weltweit. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass einer seiner besten Söhne aus einer Soldier Hollow-Tochter stammt.  Fearless King ist der erste Nachkomme der Dubawi-Enkelin Astrelle, die zweijährig zwei Rennen gewann und gruppeplatziert lief. Mit der fünffachen Siegerin Just Beautiful, die im September in Doncaster auch auf Gruppeebene erfolgreich war und der von Chad Brown in den USA trainierten zweijährigen Frankel-Tochter McKulick, die auf Anhieb im August in Saratoga gewann und sich bei ihrem zweiten Start bereits eine Gruppe 2-Platzierung holte, ließ Astrelle gleich zwei weitere erstklassige Produkte folgen.“

Fearless Kings Decktaxe wird 3.000 Euro betragen.

(26.10.2021)