News

Kistenritt für Steffi Koyuncu - Recke vor dem 2000.Sieg

Lukas Delozier musste für den Ritt auf dem von Henk Grewe trainierten Numerion im höchsten Handicap verletzungsbedingt passen. Es sprang Steffi Koyuncu ein, die den Kistenritt im Ausgleich II über 1900 Meter gleich einmal verwandelte (zum Video).

Der vierjährige Numerion ging als einer von zwei Jungspunden gehen die vier rennerfahrenen Konkurrenten in die Partie, von denen besonders Smoke on the Water, Pissaro und natürlich Kitaneso als echte Südwesten-Experten in diesem Ausgleich II galten. Doch das machte ihn nichts aus. In der Entscheidung griff er unter Steffi Koyuncu an und schnappte sich so den Sieg vor Pissaro aus dem Stall von Horst Rudolph und Kitaneso, der genau wie Erstgenannter in Mannheim vorbereitet wird. Allerdings gehört er zum Aufgebot von Marco Klein.

Eine halbe Stunde zuvor gab es im Ausgleich IV über 1900 Meter einen Favoriten-Treffer durch Shark Attack mit Jozef Bojko. Der von Karl-Heinz Neurother trainierte Roderick O’Connor-Sohn kam als 3,3-Favorit zu seinem zweiten Karrieretreffer (zum Video).

Durch Wüstenladys Sieg in der fünften Tagesprüfung waren erneut Mannheimer Interessen siegreich. Denn die fünfjährige Stute wird vor Ort von Marco Klein trainiert. Sie wurde von Tommaso Scardino geritten und auch sie war als 3,9-Favoritin in die Partie gegangen (zum Video).

Eine halbe Stunde später sorgte der von Christian Freiherr von der Recke vorbereitete Shrubland pünktlich vor dem Badenia-Jagdrennen für richtig Spannung. Denn der sechsjährige Wallach sorgte für den 1999.Treffer in der Karriere seines Trainers. Im Ausgleich III über 2500 Meter war er unter Miguel Lopez nicht zu schlagen (zum Video).

Sein Trainer hat nun mit Box Office und Pearl Dragon in den beiden folgenden Prüfungen zwei Chancen auf den 2000. Treffer.

(28.04.2019)