News

King Power-Manager: "Das ideale Rennen für Morando"

Alastair Donald Foto: Tattersalls
Alastair Donald Foto: Tattersalls

Vier Gäste treten am Sonntag in Riem im Allianz Großen Preis von Bayern an (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt). Einer von ihnen ist der von Andrew Balding für King Power Racing trainierte Morando, der unter Top-Jockey Silvestre de Souza antreten wird. Während Balding in den USA beim Breeders‘ Cup weilt, erreichte die Sport-Welt den Racing Manager von King Power Racing Alastair Donald telefonisch. Und dieser blickt durchaus optimistisch auf das Laufen des siebenjährigen Kendargent-Sohnes (zum Racebets-Langzeitmarkt).

„Das Rennen ist eine ideale Chance für ihn, sich im höheren Alter noch einen Gruppe I-Sieg zu holen. Ich denke, er wird sehr konkurrenzfähig sein. Er sollte wirklich sehr gute Chancen haben“, sagte Donald am Donnerstag.

„Er war zuletzt Gruppe II-Vierter im Long Distance Cup in Ascot. Aber das war nur auf dem Papier eine Gruppe II-Prüfung. Besetzt war sie wie ein Gruppe I-Rennen. Morando war dort etwas unglücklich und hätte gut und gerne Zweiter werden können. Es war der erste Versuch auf einer derart weiten Distanz, aber ich denke, dass die 2400 Meter - hier hat er schon zwei Grupperennen gewonnen - perfekt für ihn sind. Und auch der weiche Boden ist ideal. Auf weicher Bahn ist er 15 Längen besser.“

(05.11.2020)