News

Die Kennzahlen des Jahres 2020

Leere Ränge waren 2020 leider Standard
Leere Ränge waren 2020 leider Standard

In dieser Woche hat Deutscher Galopp die offiziellen Kennzahlen der Saison 2020 final ermittelt. 

Die Zahl der Rennveranstaltungen in Deutschland ist deutlich zurückgegangen. Der erste Lockdown, die Bürde, ohne Zuschauer nicht veranstalten zu können, die Vermeidung von Parallelveranstaltungen – all das hat zu dieser Entwicklung beigetragen, an deren Ende es in der Saison 2020 96 Renntage waren. Nach noch 146 und 154 in den Jahren zuvor.

893 Rennen sind an den besagten 96 Renntagen entschieden worden, das ist im Schnitt sehr viel, bedingt durch die teilweisen Mammutprogramme nach dem Wiederbeginn der Rennen. 2019 waren es noch 1.144 Rennen.

In keiner Weise repräsentativ sind die ausgezahlten Rennpreise. Diese lagen mit 8.626.748 Euro weit unter der Marke von 13,1 Millionen Euro aus dem Jahr zuvor. Von den insgesamt 893 Rennen im letzten Jahr waren 41 Gruppe-Rennen und 37 Listenrennen, das ist ein Minus von drei Gruppe- und vier Listenrennen.

Der Wettumsatz lag 2020 bei 26.040.543 Euro, das ist nur etwas weniger als 2019, als man 26,7 Millionen Euro bilanzieren konnte. Nur 1.338.364 Euro wurden auf der Bahn gewettet, der Rest außerhalb. Keine Zuschauer, keine Bahnwette, das ist die simple Formel! Dass in Summe der Umsatz fast auf Vorjahr lag, ist auch der Tatsache zu verdanken, dass viel in den Toto geflossen ist, Buchmacher auf Provisionen verzichtet haben.  3.306.709 Euro kamen als Umsatz indes aus dem Ausland, auf den es deutlich weniger Provision gibt.

Die ausführlichen Statistiken lesen Sie in der kommenden Ausgabe der Sport-Welt, die am Donnerstag erscheint, am Mittwochabend um 20 Uhr in der App und unter lesen.sport-welt.de.

(30.12.2020)