News

Keine Parallel-Veranstaltungen bis Mitte Juni?

Dr. Michael Vesper
Dr. Michael Vesper

Deutscher Galopp wird in der kommenden Woche die bisherige Renntagsplanung der ersten Saisonhälfte anpassen.

„Es ist leider nicht absehbar, wann die Normalität beginnen kann“, sagte Dr. Michael Vesper als Präsident von Deutscher Galopp am Donnerstag. „Wir werden die Thematik der Renntermine am kommenden Dienstag im Vorstand besprechen“, so Vesper. „Angesichts Corona gehen wir im Augenblick davon aus, dass es bis Mitte Juni keine parallelen Renntage geben wird.“ Also wird voraussichtlich nur eine Bahn je Tag veranstalten, was auch 2020 über viele Monate der Fall war.

Vesper weiter: „Darüber hinaus müssen wir uns wohl mit dem Gedanken vertraut machen, dass es in Sachen Frühjahrsmeeting in Baden-Baden deutliche Änderungen geben wird.“ Der Galopper-Präsident betont, dass auch von zentraler Seite des Dachverbandes alle Anstrengungen unternommen werden, dass in jeder denkbaren zukünftigen Lösung für die Bahn in Iffezheim Renn- und Trainingsbetrieb eingebunden sind.“

(14.01.2021)