News

Karisoke im Ausgleich II und viel Geld in Viererwette

Karisoke (Archiv)
Karisoke (Archiv)

Das beste Handicap am Sonntag in Hoppegarten war ein Ausgleich II über 1400 Meter der Geraden Bahn (zum Video). In der mit 6.000 Euro dotierten Fliegerprüfung kamen nach der Abmeldung von Julio nur fünf Pferde an den Start. Zwei von ihnen kamen aus dem Ausland. Und genau diese beiden waren es, die am Ende den Sieg in diesem Handicap unter sich ausmachten.

Vaclav Lukas Rabbit Havana unter Andrasch Starke, und der von Lucien van der Meulen in den Niederlanden trainierte Karisoke, der Maxim Pecheur im Sattel hatte, stürmten Kopf an Kopf dem Ziel entgegen. Es war auf der Linie höllisch eng, doch der Gast aus den Niederlanden hatte einen Kopf-Vorteil vor dem aus Tschechien. Platz drei ging zwei Längen zurück an den Favoriten Braveheart.

3,0:1 gab es auf den Sieg von Karisoke. Dessen Jockey Maxim Pecheur nach dem Rennen. "Gegen Andrasch Starke im Finish gibt man immer noch mal ein bisschen mehr, da reitet man noch bis 20 Meter nach dem Ziel, weil man sich nie sicher sein kann. Kurios: Der Sieger zahlte auf Platz 3,8, also mehr als auf Sieg.

Im Ausgleich III über 1800 Meter, der Wetten dass...?!? 2.0 Mega-Viererwette der Woche siegte die von Jan Korpas trainierte Dreijährige Blue Dream (Andrasch Starke, 7,2) gegen Red Dynamite, Adaris und Daring Night (zum Video). Die Viererwette zahlte für diesen Einlauf 10.671,4:1.

(19.07.2020)