News

Galileo-Sohn Japan wird neuer Deckhengst in Etzean

Der Shastye-Sohn Japan deckt in Etzean
Der Shastye-Sohn Japan deckt in Etzean

Der mehrfache Gruppe I-Sieger Japan wird neuer Deckhengst im Gestüt Etzean. Am Sonntag wird er im Japan Cup seinen letzten Start absolvieren.

Das Coolmore Stud wird einen Anteil an Japan behalten, während die Mehrheit von einer deutschen Partnerschaft bestehen aus dem Gestüt Etzean, dem Ehepaar Matusche und der Stiftung Gestüt Fährhof gehalten wird.

Der 1,3 Millionen Guineas-Jährling, ein Sohn von Galileo, beendet am Sonntag eine hocherfolgreiche Rennlaufbahn, in der er bei 21 Starts bis dato siebenmal gewinnen konnte. Seine Gewinnsumme liegt bei knapp über 2 Millionen Pfund. Er stammt aus der Zucht des Newsells Park Stud.

Nach einem Gruppe II-Sieg in den Beresford Stakes zweijährig siegte Japan dreijährig im Grand Prix de Paris, den Juddmonte International Stakes und den King Edward VII Stakes. Im von Waldgeist gewonnenen Prix de l’Arc de Triomphe war Japan Vierter. Ende der Saison war er dreijähriger Champion-Hengst in Europa zwischen 1900 und 2100 Meter.

Fünfjährig kam er in diesem Jahr noch mal nah an seine Bestformen heran, war Dritter im Coronation Cup und Vierter im Breeders Cup Turf kürzlich in Del Mar. Zudem war er noch einmal zweifacher Gruppe III-Sieger.

Japan ist rechter Bruder von Mogul, Secret Gesture und Sir Isaac Newton.

„In Deutschland gibt es keinen Sohn von Galileo“, sagt Etzeans Gestütsleiter Ralf Kredel. "Jemanden mit seiner Qualität bekommen zu können ist großartig, wir sind Coolmore für diese Gelegenheit sehr dankbar. Wir sehen seinen ersten Fohlen mit Freude entgegen.“

Die Decktaxe wird in Kürze bekanntgegeben.

(27.11.2021)