News

Italo-Derby-Held ausgesucht von Freddy Tylicki

Freddy Tylicki

Am 31. Oktober 2016 änderte sich das Leben des Jockeys Frederik Tylicki binnen einer Sekunde. Seit einem Sturz auf der Allwetterbahn von Kempton ist Tylickis untere Körperhälfte gelähmt. Seitdem kämpft er sich in sein neues Leben zurück und geht bereits wieder mehreren Tätigkeiten nach. U.a. ist er auch als Agent aktiv und in dieser Position ist ihm jetzt der erste große Coup gelungen. Denn was kaum einer weiß: Den italienischen Derbysieger Tuscan Gaze hat er für seine neuen Besitzer ausgesucht.

Tylicki: „Das ist Wahnsinn, Tuscan Gaze ist mein erster großer Sieger. Ich hatte ihn auf dem Sender seit er in Newbury gewonnen hatte. Er ist ein Galileo-Sohn aus einer Rainbow Quest-Stute, was mich annehmen ließ, dass da noch deutlich mehr kommen wird. Ein Freund aus Italien rief mich während des Royal Ascot Meetings im Auftrag von Mag Horse Racing Srl an und beauftragte mich ein Pferd für das Italienische Derby zu suchen. Ich nahm den Kontakt mit Jamie Moriarty, Racing Manager von Coolmore auf, um zu erfragen ob Tuscan Gaze zum Verkauf steht. Die Kontaktaufnahme ging leicht, da ich ihn noch gut aus unserer gemeinsamen Ausbildungszeit bei Richard Fahey kannte. Danach ging alles sehr schnell und der Rest ist Geschichte“, so der 34-jährige ehemalige Jockey, der seit seinem Unfall im Rollstuhl sitzt. Über seinen neuen Job fügte er hinzu: „Ich bin froh etwas gefunden zu haben, in das ich viel Zeit und Energie stecken kann. Wichtig ist, dass ich dabei im Rennsport unterwegs bin.“

(15.07.2020)