News

Istoria empfiehlt sich für die Oaks d'Italia

Auch das zweite Rennen beim Krefelder Samstagsrenntag, ein Stutenrennen für die Dreijährigen über 2200 Meter, endete mit einem Favoritensieg. Die von Henk Grewe für die Münchener Besitzerin Dr. Gabriele Seitz trainierte Istoria war es, die nach ihrem zweiten Platz vom Saisondebüt in Hoppegarten nun den Abschied aus der Maidenklasse schaffte.

Andrasch Starke ließ auf der Pastorius-Tochter, die zur Quote von 2,5:1 ins Rennen gegangen war, überhaupt nichts anbrennen, und übernahm aus Startbox 1 sofort die Spitze, die die Stute bis zur Linie auch nicht mehr abgab. "Leicht, zweieinhalb Längen" lautete der Richterspruch. Hinter der Siegerin, die bei der BBAG-Auktion beim Sales & Racing Festival 22.000 Euro gekostet hatte, belegte die Schlenderhanerin Walkaway, die nach schlechtem Start noch gut ins Rennen kam, den zweiten Platz, Rang drei ging an Nantua, die immer in der vorderen Gruppe gelegen hatte. Erstaunlich stark lief als Vierte die 191,3:1-Außenseiterin Manaia, die sich, erstmals mit Scheuklappen startend, deutlich verbessert präsentierte.

"Sie kann schon richtig viel galoppieren. Nun soll sie in den Oaks d'Italia starten", gab Henk Grewe nach dem Sieg seines Schützlings die weitere Marschroute aus. (zum Video)

(24.04.2021)