News

IDEE bleibt weiterhin Derby-Namensgeber

Das Unternehmen von Albert Darboven bleibt auch in diesem Jahr der Namensgeber des wichtigsten deutschen Galopprennens. Das Rennen um das Blaue Band wird am ersten Juli-Sonntag unter dem Namen IDEE 152. Deutsches Derby (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) (zum Racebets-Langzeitmarkt) gelaufen.

Das geht aus einer Pressemitteilung des Hamburger Rennclubs nach dem Streichungstermin zu Wochenbeginn hervor.

Dort heißt es: „Der Andrang ist nach wie vor hoch: Mit dem Stand 12. April stehen aktuell 74 dreijährige Pferde auf der Meldeliste für das IDEE 152. Deutsche Derby. Das wichtigste Sportereignis des deutschen Rennsportkalenders wird am 4. Juli in Hamburg-Horn gelaufen und steht wie in den vergangenen zwölf Jahren unter dem Patronat des Hauses Darboven.“

Bis dato hatte der Veranstalter in seinen Informationen das Rennen immer ohne Patronat ausgewiesen.

Weiter heißt es: „Gegenüber dem letzten Streichungstermin im März hat sich die Liste um lediglich 13 Pferde verringert. Nun steht noch ein letzter Streichungstermin am 28. Juni an. Am 29. Juni - also wenige Tage vor dem Deutschen Derby - folgt die Vorstarterangabe im Kalender. Nochmal knapp 24 Stunden später weiß man dann endgültig, welche Pferde im traditionsreichen Klassiker des internationalen Galoppsports dabei sein werden. Dotiert ist das IDEE 152. Deutsche Derby mit 650.000 Euro. Maximal 20 Pferde dürfen in diesem prestigeträchtigen Rennen an den Start gehen, das im vergangenen Jahr In Swoop aus der Zucht des Gestüts Schlenderhan gewann.“

(13.04.2021)