News

Hochspannung im Besitzertrainer-Championat

Orkan von Marlow

Am Samstag geht in Dortmund das Rennjahr 2022 zu Ende. Und sind alle Championate entschieden? Nein, nicht alle, denn das Titelrennen bei den Besitzertrainern, wo nur die Siege auf der Flachen zählen, ist spannend bis zum letzten Tag. Mit einem Vorteil von gerade einmal einem Punkt geht Anna Schleusner-Fruhriep ins Finale. Dahinter lauert die Titelverteidigerin Romy van der Meulen. Ihren vier Startern am Samstag stellt Anna Schleusner-Fruhriep einen Kandidaten entgegen. Orkan von Marlow (Miguel Lopez) startet im letzten Rennen, dem Ausgleich IV über 2500 Meter. Das Championat könnte zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden sein. Entweder zu Gunsten von Schleusner-Fruhriep, wenn zuvor keines der vier van der Meulen-Pferde gewinnt, oder zu Gunsten der Niederländerin, wenn sie mindestens zwei Rennen holt. Bei Punktgleichheit wäre Orkan von Marlow dann das Zünglein an der Waage. Gewinnt er, dann geht der Titel nach Marlow, gewinnt er nicht, dann hieße die Championesse zum wiederholten Male Romy van der Meulen, die mehr bessere Platzierungen vorzuweisen hat.

Romy van der Meulen greift am Samstag mit Sagamore (Altersgewichtsrennen, 1800 m), No Time To Wait (Ausgleich III, 1200 m), Dutch Devil (Ausgleich IV, 1700 m) und Saleron (Ausgleich IV, 1950 m) an. Leon Wolff reitet Sagamore und No Time To Wait, Dutch Devil hat Robin Weber im Sattel und Gijs Snijders reitet Saleron.

Sowohl Anna Schleusner-Fruhriep als auch Romy van der Meulen warten beinahe exakt gleichlang auf einen Sieg. Van der Meulen war zuletzt am 30. Oktober in Hoppegarten erfolgreich, Schleusner-Fruhrieps letzter Sieg datiert vom 31. Oktober als man in Halle mit eben jenem Orkan von Marlow auf der Siegerstraße war. „Vier gegen einen klingt jetzt erst einmal nicht so toll“, so Schleusner-Fruhriep über die Ausgangslange am Samstag. „Aber wir bleiben optimistisch. Das Championat wäre natürlich ein Highlight“, sagte die Trainerin, die das Hindernis-Trainer-Championat bereits längere Zeit sicher hat, weiter.

In Dortmund stehen am Samstag sechs Rennen auf der Karte. Der erste Start erfolgt um 12.15 Uhr.

 

(28.12.2022)