News

Hickst-Doppelschlag in Deauville

Waldemar Hickst
Waldemar Hickst

Zwei Starter hatte der Kölner Trainer Waldemar Hickst am Donnerstag in Deauville aufgeboten. Die vierjährige Stute Sunlight, und den ein Jahr älteren Eclectic Bird. Beide kamen in Verkaufsrennen an den Start. Und beide kehrten als Sieger in den Absattelring zurück.

Sunlight, die von Cristian Demuro geritten wurde, setzte sich als 10,8:1-Außenseiterin in einer 1900 Meter-Prüfung auf der Sandbahn, die mit 19.000 Euro dotiert war, gegen 14 Gegner durch, und hatte dabei im Ziel einen Vorsprung von eindreiviertel Längen vor dem Zweitplatzierten. Die Stute wurde nach dem Rennen von ihrem Besitzer, dem Stall Anima Negra GmbH und Co. KG, verteidigt.

Guido Schmitts Eclectic Bird, der Eddy Hardouin im Sattel hatte, kam in einem Reclamer über 3000 Meter der Grasbahn an den Start. Nach einem Rennen aus dem Vordertreffen siegte der Zoffany-Sohn in dem 16.000er als 8,7:1-Chance mit einer halben Länge Vorsprung.

(27.08.2020)