News

Henk Grewe: „Preis der Diana das große Ziel“

Isfahani nach ihrem Gruppesieg mit Kevin Schemel
Isfahani nach ihrem Gruppesieg mit Kevin Schemel

Henk Grewes für Darius Racing trainierte Isfahani hat im letzten Jahr Geschichte geschrieben als sie bei ihrem Rennbahneinstand gleich auf Gruppe-Level zum Zug kam. Sie profitierte dabei von der Disqualifikation des Siegers.

Gleichwohl: so eine beeindruckende Debüt-Leistung hatte es zuvor, zumindest von einer in Deutschland vorbereiteten Zweijährigen, noch nie gegeben.

Am kommenden Wochenende wird die Isfahan-Tochter nun ihren zweiten Lebensstart absolvieren, wird zum Jahreseinstand an die Stätte ihres Zweijährigen-Erfolges zurückkehren und in Rom im 138. Derby Italiano (Gr.II, 633.600 Euro) antreten.

„Isfahani wird am Sonntag ihren Jahreseinstand geben und das Derby Italiano bestreiten. Sie ist eine tolle Stute mit sehr viel Klasse. Wo wir danach mit ihr weitermachen, entscheiden wir gemeinsam mit den Besitzern nach dem Rennen. Natürlich ist und bleibt der Preis der Diana (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) (zum Racebets-Langzeitmarkt) das große Ziel“, so Henk Grewe über seine klassische Hoffnungsträgerin, deren Reiter für Sonntag indes noch nicht feststeht. Nennungen besitzt Isfahani bis dahin noch für die Oaks d’Italia am 6. Juni in Mailand und für die Mehl-Mülhens-Trophy am 4. Juli in Hamburg.

(18.05.2021)