News

Hellyn zum fünften Mal in Folge belgischer Champion

Einen Tag, nachdem in Dortmund das deutsche Rennjahr 2020 endete, stand auf dem Hippodrome de Wallonie in Mons-Ghlin auch der letzte Renntag in Belgien auf dem Programm. Im Nachbarland war es, was den Titelkampf der Jockeys anging, im Vergleich zu Deutschland dabei noch richtig spannend, denn Stephen Hellyn war mit einer Dreierserie am vorletzten Renntag an der bei Yasmin Almenräder beschäftigten Reiterin vorbeigezogen.

13:12 stand es damit vor dem Finale am Montag, bei dem beide noch fünf Chancen hatten, zu punkten (Siege in Araberrennen zählen nicht für das Championat). In den ersten beiden Plätzen kamen beide zu je einem dritten Platz, im dritten Rennen, das Mario Hofers Gamgoom gewann, wurde Hellyn Zweiter, und seine Konkurrentin Dritte. Das vierte Rennen gewann Anna van den Troost zwar, doch handelte es sich hier um ein Araberrennen.

Und dann machte Hellyn im Altersgewichtsrennen über 1500 Meter mit Philip Jonkharts Bahnspezialisten Stone The Crows alles klar, kam zu seinem 14. Championatspunkt. Anna van den Troost gewann mit Nothing To Lose zwar für ihren Bruder Toon van den Troost noch das letzte Rennen der Saison, ein Handicap über 1500 Meter, doch reichte das nicht mehr, um erstmals Champion zu werden. Der Titel ging somit zum fünften Mal in Folge an Stephen Hellyn.

Bei den Trainern sicherte sich Mario Bouckaert mit elf Siegen den Titel. Christian von der Recke gewann neun Rennen im Nachbarland, doch Champion können dort ohnehin nur einheimische Trainer werden. Erfolgreichster Besitzer war mit einer Gewinnsumme von 31.825 Euro Sofean Ghys vor dem Rennstal Floryn, dessen Pferde in diesem Jahr in Belgien 29.065 Euro eingaloppierten.

(29.12.2020)