News

Hamdan Al Maktoum stirbt mit 75 Jahren

Der internationale Rennsport trauert um einen seiner großen Züchter und Besitzer der letzten Jahrzehnte.

Im Alter von 75 Jahren ist Hamdan Al Maktoum verstorben. Der ältere Bruder von Scheich Mohammed al Maktoum hat als Besitzer, Züchter und auch Mäzen vor allem im englischen Rennsport Maßstäbe gesetzt. Nach Khalid Abdullah ist damit in diesem Jahr ein weiterer der erfolgreichsten und einflussreichsten Persönlichkeiten im internationalen Rennsport verstorben.

Zu den besten Pferden von Hamdan Al Maktoum zählen die beiden Derbysieger Nashwan und Erhaab, die 1989 und 1994 das Epsom Derby gewinnen konnten. Er nannte den Supersprinter Battaash sein Eigen, 1990, 1994, 1995, 2002, 2005, 2009, 2014 and auch noch einmal 2020 war Hamdan Al Maktoum der Champion-Besitzer in Flachrennen im englischen Rennsport.

Seine Zucht, die er unter dem Namen Shadwell führte, hat zahlreiche Weltstars hervorgebracht. Auch abseits des englischen Rennsports hat er mit Siegen beispielsweise in Melbourne Cup, Dubai World Cup oder auch Breeders Cup Classic großer Erfolge erreichen können.

Erst im Februar war bekannt geworden, dass Hamdan Al Maktoum seine Aktivitäten in Australien komplett einstellen würde.

(24.03.2021)