News

Hält Runnymede die Steinberg-Form?

Runnymede

Seine Trainingspartner Quest the Moon und Wai Key Star haben es mit ihrem hervorragenden Saisoneinstand in Baden-Baden vorgemacht, nun ist Runnymede an der Reihe.

Im Röttgen Cup, einer Listenprüfung über 1850 am kommenden Montag in Köln, hat der von Sarah Steinberg trainierte Wallach die Chance es seinen Stall - und Trainingsgefährten nach zu machen, die am vergangenen Wochenende im Großen Preis der Badischen Unternehmer (Gr.II) die Plätze eins und drei belegten (zum Racebets-Langzeitmarkt).  Runnymede sollte eigentlich schon in der Badener Meile starten, doch wurde er am Vormittag zum Nichtstarter erklärt. Nun bekommt der Dansili-Sohn, der letzte Saison zwei Rennen in Frankreich und die Swiss 2000 Guineas gewann und dann im Iffezheimer Derby Trial als Vierter knapp an der Gruppe III-Platzierung vorbei schrammte, seine Chance erstmals in die Black Type-Ränge zu laufen (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt).

Doch ganz so leicht wird das nicht, denn er trifft hier unter Rene Piechulek einige starke Gegner. Etwa der inzwischen neunjährige Potemkin (Simon Stokes/Andrasch Starke), der letztes Jahr noch ein Gruppe III-Rennen gewann, oder Kabir (Waldemar Hickst/Marco Casamento), der vor fast genau einem Jahr ein Listenrennen in Frankreich gewann, seitdem aber pausierte. Auch der von Christian Wolters trainierte King (Adrie de Vries) ist nach GAG ein Siegkandidat.

Komplettiert wird das Feld von dem Listensieger Sun at work (Werner Haustein/Clement Lecoeuvre), Baccara Rose (Sascha Smrczek/Bayarsaikhan Ganbat), Northsea Star (Lennart Hammer-Hansen/Filip Minarik), Sibelius (Markus Klug/Martin Seidl) und dem auf Black Type-Niveau debütierenden Santiano (Torsten Reinecke/Bauyrzhan Murzabayev).

(28.05.2020)