News

Nach Gruppe I-Sieg - Adagio nun nach Cheltenham?

Es war sein bislang größter Erfolg und mit dem Sieg im Coral Finale Juvenile Hurdle der Gruppe I am Samstag in Chepstow ist der vom Gestüt Schlenderhan gezogene Adagio im Kreis der großen Hürdler angekommen.

„Brillant“, freute sich Trainer David Pipe über die Leistung des Wiener Walzer-Sohnes. „Er hat sich weiter und weiter verbessert. Er hat gezeigt, dass er zu jeder Zeit noch etwas im Tank hatte“, so Pipe weiter.

Adagio ist damit ein weiteres Top-Pferd der britischen National Hunt-Szenen, welches aus deutscher Zucht stammt. Man denke aktuell nur an den zweifachen Gruppe I-Sieger Notebook (Gestüt Am Schlossgarten) oder Don Cossack (Gestüt Etzean), der u.a. den Cheltenham Gold Cup gewinnen konnte, und der 2017 seine Karriere beenden musste.

Cheltenham könnte nun auch das nächste Ziel für Adagio sein, dessen Kurs für das JCB Triumph Hurdle (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) (zum Racebets-Langzeitmarkt) nach dem Sieg am Samstag drastisch gekürzt wurde. „Wir blicken schon auf das Triumph Hurdle“, sagte Pipe.

(11.01.2021)