News

Große Emotionen: Dettori gewinnt Barney Curley-Rennen

Barney Curley
Barney Curley

Kein Regisseur der Welt hätte dieses Drehbuch besser schreiben können. Frankie Dettori hat am Donnerstag die Emotionen hochkochen lassen.

Mit einem Sieg in einem 20.000 Euro-Rennen hat er die gesamte Rennbahn Bellewstown in Ekstase versetzt, als er Trueba zum Sieg im Gannons City Recovery And Recycling Services Ltd. Supporting DAFA Handicap steuerte.

Das Rennen war als Memorial für den großen Barney Curley gelaufen worden, der im Frühjahr im Alter von 81 Jahren verstorben war. Eben jenen Barney Curley, legendärer Trainer und Wetter, der Schreck aller Buchmacher, der sein großer Freund und Förderer war. DAFA (Direct Aid for Africa) ist Barney Curleys Hilfsorganisation, die sein Leben prägte.

200 Meter vor dem Ziel, als Truebas Sieg absehbar war, gab es kein Halten mehr auf der Bahn, im Ziel dann erst recht nicht mehr.

Das Rennen fand auf jener Bahn statt, auf der Curley seinen legendären Yellow Sam Wettcoup orchestrierte, indem er die einzige Telefonzelle auf der Bahn blockieren ließ und so keine Kunde von Großwetten auf Yellow Sam auf die Bahn gelangen konnte.

Neben Dettori nahmen weitere Jockeys an dem Memorial teil, für die Barney Curley wie eine Vaterfigur war. Jamie Spencer und Shane Kelly zum Beispiel. Tom Queally war für den Tag gesperrt, war aber ebenfalls vor Ort.

„Der ganze Tag war verrückt“, sagt Dettori. „Ich hätte nie gedacht, dass ich mal hierherkommen würde, aber ich habe so viel über diesen Ort gehört. Um Barneys Leben zu gedenken und die Aufmerksamkeit auf DAFA zu lenken – es war phantastisch.“

Nebenbei war es der erste Sieg Dettoris für seinen Freund Johnny Murtagh als Trainer. Ein großer Tag, in Erinnerung an einen großen Menschen.

Hier gibts das Siegerinterview mit Frankie Dettori.

(30.09.2021)